Chinesische Medizin > Yin und Yang

Yin und Yang

Yin und Yang


Unser Leben basiert auf zwei Komponenten:

  • Energie und Substanz

Energie hat Yang-Charakter

Yang - das Helle, Lichte, das Männliche, das aktive Potential, das Nicht-Materielle

Das Yang-Element stellt Wärme zur Verfügung, die den menschlichen Organismus am Leben erhält.

Fehlt es an ausreichender Energie, treten Müdigkeit und Konzentrationsverlust auf. Bei einem Yang-Mangel ist der Mensch infektanfällig und kälteempfindlich. Er leidet an geistiger sowie körperlicher Erschöpfung. Eine Fülle an Yang führt zu aufsteigender Hitze und übersteigerter Aktivität. Auf mentaler Ebene kann es zu Unbeherrschtheit und Zornesausbrüchen kommen.


Substanz hat Yin-Charakter

Yin - das Dunkle, Schattige, das Weibliche, das Bewahrende, das Materielle

Das Yin-Element beinhaltet alles Substantielle, also Blut, Körperflüssigkeiten, Knochen, Gewebe und Muskeln.

Gerät das Yin in Leere, ist also die bewahrende Kraft gestört, wird der Mensch unruhig, nervös, kann unter Hitzesymptomen leiden sowie stark an Gewicht verlieren. Eine Fülle an Yin kann sich in Trägheit, Übergewicht, seelischer Niedergeschlagenheit sowie Wasser- und Schleimansammlungen (z. B. Ödeme) im Körper äußern.

Kontakt · Impressum · Links · Disclaimer · Telefon: 040 - 84 89 74 39